Mehr Wasser trinken – Das sind meine Tipps f├╝r Dich!

mehr wasser trinken tipps

 

Wasser ist f├╝r den K├Ârper unverzichtbar. Es hilft unter anderem dabei, den K├Ârper von Schadstoffen zu reinigen. Wasser ist au├čerdem wichtig f├╝r die Gelenke und Knorpel, damit diese flexibel bleiben. Aber auch das Gehirn ben├Âtigt sehr viel Wasser, um ├╝ber den Tag hinweg leistungsf├Ąhig zu bleiben.

Man sagt, dass ein erwachsener Mensch im Schnitt zwischen 1,5l und 2l pro Tag trinken sollte. Allerdings ist das oft gar nicht so einfach, weil wir im stressigen, hektischen Alltag gerne mal vergessen, ausreichend Fl├╝ssigkeit zu uns zu nehmen. Mit diesen 10 Tipps wird die Herausforderung des gesunden Trinkens allerdings zum Kinderspiel!

1. Mit Wasser den Tag beginnen

Im Schlaf verbraucht der menschliche K├Ârper viel Wasser. Aber es ist ein Irrtum, dass wir es einfach ausschwitzen. Ein Gro├čteil des Wasservorrates wird daf├╝r verwendet, um den K├Ârper in der Nacht zu reinigen und kleine Sch├Ąden wie beispielsweise eine Sch├╝rfwunde oder einen gezerrten Muskel zu reparieren. Entsprechend ist der Wasserhaushalt morgens direkt nach dem Aufstehen am niedrigsten.

Macht man es sich zum Ritual, nach dem Aufstehen direkt ein Glas Wasser zu trinken, ist das bereits ein guter Start in den Tag. Au├čerdem bringt ein Glas Wasser die Verdauung in Schwung.

2. Flaschendepots

Oftmals vergessen wir zu trinken, weil wir gerade besch├Ąftigt sind. Am Arbeitsplatz im B├╝ro oder der Werkstatt m├╝ssen wir uns mit anliegenden Tagesaufgaben auseinandersetzen. Die n├Ąchste Trinkm├Âglichkeit ist aber in der Regel in der K├╝che oder im Pausenraum. Wenn wir konzentriert ├╝ber einer Aufgabe br├╝ten und diese unbedingt fertigbekommen wollen, kann selbst dieser kurze Weg dann schon zu viel werden.

Die L├Âsung f├╝r das Problem ist aber auch relativ einfach. An jedem erdenklichen Arbeitsplatz wird eine Flasche mit Wasser aufgestellt, die auch immer in Griffreichweite sein sollte. Auf diese Weise muss man nur die Hand ausstrecken und kann schnell einen Schluck zwischendurch trinken, um nicht zu dehydrieren.

3. Trink-Alarm

Das Handy kann dabei helfen, ans Trinken zu denken. Das funktioniert zum Beispiel ganz einfach, indem du dir einen Alarm einrichtest, der alle zwei Stunden ert├Ânt, damit du wei├čt, wann du wieder etwas trinken musst. Es gibt aber auch verschiedene Apps, die dir dabei helfen k├Ânnen, deinen Fl├╝ssigkeitshaushalt im Auge zu behalten und die dich informieren, wenn du zu wenig trinkst.

4. Pausenbeginn

Die regelm├Ą├čige Ern├Ąhrung ist oft einfacher umzusetzen als das regelm├Ą├čige Trinken. Immerhin meldet sich der K├Ârper sehr deutlich zu Wort, wenn er etwas m├Âchte und du bekommst Hunger. Das l├Ąsst sich gut mit dem Trinken kombinieren. Jedes Mal, wenn du etwas essen m├Âchtest, trinkst du davor und danach etwas Wasser. Das hat auch noch einen weiteren netten Nebeneffekt. Durch die Fl├╝ssigkeitsaufnahme ist dein Magen etwas mehr gef├╝llt und du wirst unwillk├╝rlich etwas weniger essen. M├Âchtest du diesen Effekt voll ausnutzen, solltest du ca. 30 Minuten vor deinen Mahlzeiten etwas trinken.

trink mehr wasser

 

5. Schonend trinken

Viele Menschen bevorzugen eine eiskalte, prickelnde Limonade oder eine Selter, die sch├Ân sprudelt. Daran ist zwar auch nichts auszusetzen, es sollte aber nicht die Hauptquelle deiner Fl├╝ssigkeitszufuhr sein. Dein K├Ârper muss zu viel Energie aufwenden, um diese Getr├Ąnke ÔÇťgenie├čbarÔÇŁ zu machen. Eiskalte Getr├Ąnke m├╝ssen erst auf K├Ârpertemperatur erw├Ąrmt werden. Kohlens├Ąure f├╝hrt wiederum dazu, dass du weniger trinken kannst, weil das Gas aus deinem K├Ârper erst wieder entweichen muss. Trink darum eher ein stilles Wasser bei Raumtemperatur und heb dir die eiskalten, prickelnden Erfrischungen als kleinen Genuss nebenbei auf.

6. Wasser mit Geschmack

Wenn dir normales Wasser zu langweilig ist, gibt es diverse M├Âglichkeiten, wie du es aufwerten kannst. Es reicht beispielsweise ein Spritzer Zitrone aus, um der Fl├╝ssigkeit eine fruchtige Note zu verpassen. Du kannst dein Wasser aber auch mit Minze oder Ingwer versetzen, damit es etwas mehr Geschmack bekommt. Zucker ist allerdings nicht zu empfehlen. Der Zucker verleitet dazu, zu viel Fl├╝ssigkeit auf einmal zu trinken, die dein K├Ârper nicht verwerten kann. Sie wird direkt ├╝ber die Nieren in die Blase ├╝berf├╝hrt und sorgt nur daf├╝r, dass du in kurzer Zeit h├Ąufiger ins Bad musst.

7. Auff├╝ll-Automatismus

Jedes Mal, wenn deine Flasche, deine Tasse oder dein Glas leer sein sollte, solltest du direkt nachf├╝llen. Auf diese Weise gehst du auf Nummer Sicher und hast immer etwas zum Trinken parat, wenn du Durst bekommen solltest. Wartest du dagegen mit dem Nachf├╝llen, besteht wieder das Risiko, dass du es ganz vergisst und wieder zu wenig trinkst.

8. Wasser zu anderen Getr├Ąnken

Eine Tasse Kaffee am Morgen oder ein Alkohol am Abend ist nicht verwerflich. Allerdings machen viele Menschen den Fehler, dass sie nur diese Getr├Ąnke zu sich nehmen. Das Problem ist aber, dass sowohl Kaffee, als auch Alkohol harntreibende Eigenschaften haben. Man muss also h├Ąufiger mal austreten und verliert dadurch deutlich mehr Fl├╝ssigkeit. Darum empfiehlt es sich, wenn du vor der Tasse Kaffee oder dem Glas Alkohol immer ein Glas Wasser trinkst, um einem Fl├╝ssigkeitsmangel vorzubeugen.

9. Stressabbau

Wenn wir Stress haben, bekommen wir einen Tunnelblick, durch den wir uns nur auf eine Sache zur Zeit konzentrieren k├Ânnen. Vermeintliche Nebens├Ąchlichkeiten r├╝cken dann in den Hintergrund und werden schnell vergessen. Das passiert leider auch mit dem Trinken.

Es empfiehlt sich aus diesem Grund, Stress so gut es nur irgendwie geht abzubauen und f├╝r eine ruhige, ausgeglichene Stimmung zu sorgen. Das hilft auch dabei, sich zu konzentrieren und sich immer wieder ins Ged├Ąchtnis zu rufen, dass man noch einen Schluck Wasser trinken sollte.

10. Den Tag mit einem Glas Wasser beenden

Wie bereits erw├Ąhnt, ben├Âtigt der K├Ârper w├Ąhrend des Schlafs sehr viel Wasser f├╝r Reinigungs- und Reparaturaufgaben. Um ihn zu unterst├╝tzen, solltest du abends noch ca. eine Stunde vor dem Schlafengehen ein gro├čes Glas Wasser trinken.

F├╝r den Fall der F├Ąlle lohnt es sich auch, wenn du dir eine Flasche Wasser neben dein Bett stellst. Solltest du nachts Durst bekommen, musst du dann nicht extra aufstehen, sondern kannst einfach bequem etwas trinken und danach wieder weiterschlafen.

Lena

Schreibe einen Kommentar