August 23, 2017

Vegane Bagel mit oder ohne Rosinen – gesund frühstücken

Vegane Bagel mit oder ohne Rosinen – gesund frühstücken

Ich bin in Frühstückslaune! Und so habe ich passend zu meiner Marmelade ohne Zucker nun auch noch das passende Rezept für vegane Bagel dazu kreiert. Damit komplementiere ich meine kleine Reihe für gesunde Frühstücksrezepte und beweise hoffentlich, dass auch das ausgiebige Sonntagsfrühstück vollwertig und lecker genossen werden kann.

 

Süß oder herzhaft ein Genuss

 

Du stehst nicht so auf Rosinen? Kein Problem, die Rosinen kannst du in meinem Bagel-Rezept natürlich auch einfach weglassen oder durch andere Trockenfrüchte oder sogar Nüsse ersetzen. Kleingehackte Walnüsse kann ich mir dazu auch sehr gut vorstellen. Wer es deftiger mag, verzichtet auf die süßen Trockenfrüchte und verwendet zum Beispiel getrocknete Tomaten oder frische Kräuter. Dazu noch einen leckeren selbstgemachten Frühlingsquark und fertig ist das herzhafte Frühstück!

 

Da es bei mir aber nicht süß genug sein kann, esse ich meine selbstgemachten Bagel gerne mit der oben erwähnen Sauerkirsch-Marmelade, süßer Chia-Marmelade oder meinem Spekulatius-Aufstrich (den man übrigens das ganze Jahr über essen kann 😉 Oder mach nur ich das so?).
 
Vegane Bagel mit oder ohne Rosinen gesund frühstücken
 

Vegane Bagel ganz leicht selbstgemacht

 

Hätte ich gewusst, dass es so einfach ist, Bagels selbst zu machen, hätte ich das wohl schon viel früher versucht. Aber so ist es ja bei den meisten Sachen, die unbezwingbar scheinen. Man muss sie einfach mal ausprobieren und sieht dann, dass es gar nicht so schwer ist wie erwartet. Aber bevor ich jetzt noch weiter anfange zu philosophieren, teile ich lieber schnell mein Rezept für vegane Bagel mit euch 😉 Lasst es euch schmecken!

Vegane Bagels - gesund & lecker

  • Portionen: 6
  • Schwierigkeit: leicht
  • Drucken

Zutaten

 

Du brauchst für 6 Bagel:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe (7g) oder 21 g frische Hefe
  • 1 TL Ahornsirup
  • 150 ml Pflanzenmilch oder Wasser (lauwarm)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Prise Salz
  • 1 Handvoll Rosinen (optional)
  • 1 EL Aquafaba* (optional) (abgetropftes Kichererbsenwasser aus dem Glas)

 

Anweisungen

 

Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermengen, Pflanzenmilch bzw. Wasser auf eine lauwarme Temperatur erwärmen. Die Hefe und den Ahornsirup darin auflösen und gut umrühren. Die Mischung gemeinsam mit dem Mandelmus in die Schüssel füllen und alles zu einem elastischen Teig kneten. Nach Belieben die Rosinen unterkneten. Den Teig abgedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend in 6 Kugeln aufteilen und jeweils die Bagels daraus formen. Für das Loch in der Mitte kannst du mit dem Stiel eines Kochlöffelns in die Mitte bohren und das Loch durch kreisende Bewegungen auf mindestens 4-5 cm vergrößern.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Bagels mit genug Abstand darauf verteilen. Erneut 30 Minuten gehen lassen. Dann den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze aufheizen.

In einem großen Topf etwa 1,5-2 L Wasser zum Kochen bringen. Jeweils ein bis zwei Bagels für 30 Sekunden in das kochende Wasser legen, umdrehen und weitere 30 Sekunden ziehen lassen. Mit einer Kelle abschöpfen, abtropfen lassen und zurück aufs Blech legen. Mit den restlichen Bagels ebenso verfahren.

Die Bagels nun mit einem Pinsel mit dem Aquafaba (sorgt für einen schönen Glanz, ist aber nicht notwendig) bestreichen und für etwa 20 Minuten im Ofen backen. Abkühlen lassen und genießen!



 
Lass es dir schmecken!
 
Lena <3
 
Dir gefällt das Rezept und du machst es nach? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kreationen unter #healthylena auf Instagram oder Facebook mit uns teilst!
 

 
 

Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Guide “1 Woche vegan” & die ultimative vegane Einkaufsliste gratis!

* indicates required



Kommentare

comments

Desserts & Gebäck , Fettarm , Frühstück , Hauptspeisen , Ohne Soja , Ohne Zucker , Rezepte , Snacks
Share: / / /

10 thoughts on “Vegane Bagel mit oder ohne Rosinen – gesund frühstücken

  1. Tabea sagt:

    Bagels esse ich ja echt gern – kommt die typische Konsistenz und der Geschmack durch das Kochen in Wasser? Ansonsten klingt das Rezept ja nach einem normalen Hefeteig, der ansprechend geformt wird.
    Ich brauche dringend eine Tiefkühltruhe, um mal Brötchen und Bagels zu backen. Alleine schaffe ich es nämlich sonst nicht, die aufzuessen 😉 Daher muss der Rest eingefroren werden für “schlechte Zeiten”.

    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Vielen Dank, Tabea 🙂 Genau, das Kochen in Wasser ist klassisch für Bagels! Stimmt, eine Tiefkühltruhe ist dabei echt praktisch. Ansonsten musst du die Brötchen einfach mitnehmen und an andere nette Leute verteilen 😉

  2. ChristlMistl sagt:

    Ich war bis jetzt noch nie wirklich ein Fan von Bagels, aber dein Rezept und die Bilder dazu sehen sehr ansprechend und megalecker aus. Ich sollte dem Ganzen definitiv noch einmal einen Versuch geben!
    Liebe Grüße, Chrissie.

    1. Lena sagt:

      Oh wie lieb von dir, Chrissie 🙂 Vielen Dank! Dann wünsche ich dir mal viel Spaß beim Ausprobieren! Lieben Gruß 🙂

  3. Simone sagt:

    Liebe Lena,
    das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Hört sich sehr lecker und nicht so kompliziert an. Bisher habe ich noch nie Bagel selbst gemacht, aber vor allem meine Kinder essen die gerne herzhaft belegt. Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße, Simone

    1. Lena sagt:

      Super, das passt ja dann gut, Simone 🙂 Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Ich liebe die Bagels 🙂

  4. Simone sagt:

    Liebe Lena, ich habe die Bagels vorhin ausprobiert. Leider ist der Teig bei mir nicht so richtig aufgegangen, obwohl ich mich genau ans Rezept gehalten habe (kein Vollkornmehl o.ä.; ich habe Trockenhefe verwendet). Aber sie waren trotzdem sehr lecker!
    Viele Grüße, Simone

    1. Lena sagt:

      Das freut mich, dass sie dir geschmeckt haben 🙂 Ja leider ist das mit der Hefe immer so eine Sache, die macht manchmal, was sie will 😉 Super, dass es aber dennoch gelungen ist!

  5. Denise Klemke sagt:

    Hallo blöde Frage aber wann würde ich die Bagels denn einfrieren? Wenn sie fertig gebacken sind? Schmecken sie denn dann noch frisch und werden nicht zu trocken oder matschig? Kenne das vom Brot einfrieren, dass die aufgetauten Scheiben immer labrig sind.

    1. Lena sagt:

      Hallo Denise, die Bagels kannst du direkt nach dem Backen, wenn sie abgekühlt sind oder einfach am ersten Tag einfrieren. Wenn man sie dann wieder aufbackt, schmecken sie meiner Meinung nach ebenfalls super 😉 Wobei natürlich nichts über Bagels frisch aus dem Ofen geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Wer bin ich?
Ich bin Lena und deine neue beste Freundin... Folge mir auf meiner Reise und du wirst erfahren, warum! Bild: © Lydia Hersberger
Hier verpasst du nichts
Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Einsteiger-Guide “1 Woche vegan” inklusive Rezepten für 7 Tage!
freebie 1 woche vegan einsteiger guide healthy lena
* indicates required

Newsletter

Healthy Lena gesunde rezepte Nachhaltigkeit gruppe
Folge mir bei Instagram
Snapchat
Finde mich bei Pinterest!
WERBUNG
Vegane Zimtschnecken fettarm ohne zucker
Follow
Suche
Supporte mich über diesen Link
rezeptefinden.de  
%d Bloggern gefällt das: